1. Die Aufforderung der Finanzverwaltung an einen Steuerpflichtigen, der seinen Gewinn im Wege der Einnahmen-Überschussrechnung ermittelt, zu Beginn einer Außenprüfung einen Datenträger „nach GDPdU“ zur Verfügung zu stellen, ist als unbegrenzter Zugriff auf alle elektronisch gespeicherten Unterlagen unabhängig von den gemäß § 147 Abs. 1 AO bestehenden Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten des Steuerpflichtigen zu verstehen und damit rechtswidrig (Anschluss an das BFH-Urteil vom 12.02.2020 – X R 8/18, BFH/NV 2020, 1045).

Hinweis


Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung im Land
Niedersachen beraten wir Sie in unseren Büroräumen nur noch mit Nachweis der 2G-Regeln.
Bitte halten Sie die entsprechenden Dokumente bereit
Bitte tragen Sie Ihre Anliegen weiterhin, wenn möglich, telefonisch oder per E-Mail an uns heran.
Unterlagen können, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten abgegeben werden.